Ich bin Begleitende Kinesiologin

Ich bin Begleitende Kinesiologin

Mein Weg

In Kinesiologie habe ich meine Bestimmung gefunden. Mein Weg zur Kinesiologie war jedoch nicht direkt:

Als Kind beruflich selbstständiger Eltern war ich häufig allein und musste bereits in jungen Jahren die Verantwortung für mich und mein Handeln tragen, den Überblick für die anstehenden Aufgaben bewahren und kreative Lösungen finden.

Nach einer klassischen kaufmännischen Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung wurde ich erstmals Mutter, nur 3 Jahre danach ein weiteres Mal. Bereits ein Jahr nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich meine Arbeit in Teilzeit wieder aufgenommen und bald schon auf dem zweiten Bildungsweg den Wirtschaftsfachwirt absolviert. Im Rahmen dieser Ausbildung wurde ich mit den Themen Mitarbeitermotivation und Leistungssteigerung und dem daraus resultierenden Stress- und Spannungsfeldern konfrontiert. Schon damals stellte ich mir (für andere, aber auch für mich) die Frage, wie man mit dem anfallenden Stress angemessen umgehen kann.

Es kam, wie es kommen musste: Die Mehrfachbelastung mit Familie und Beruf wurde irgendwann zu viel für mich und ich hatte meine erste große Krise mit Burn-Out Symptomen, einem Zusammenbruch und einer längeren Reha. „Wiederhergestellt“ wurde ich in dieselben Strukturen zurückgeschickt, welche die Krise verursacht hatten. Heute wundert es mich nicht, dass es mir damit weder mental noch körperlich gut ging. Bereits nach drei Jahren kam die nächste große Krise: Meine Ehe ging in die Brüche und ich hatte einen weiteren Burn-Out.

Auf der Suche nach einem wirklichen Weg aus der Krise bin ich auf die Kinesiologie gestoßen. Mit ihr konnte ich auf einmal meine Probleme verstehen und ihre Ursachen angehen. Dieser ganzheitliche Ansatz, die oft unbekannten Stressfaktoren über Muskelreaktionen zu entdecken, hat mir in meiner Krise so sehr geholfen. Mehr noch! Es hat mich derart begeistert, dass ich beschloss, mich darin ausbilden zu lassen, um auch anderen Menschen auf ihrem Weg aus der Misere zu begleiten. Mit neuer Energie und Zuversicht konnte ich nicht nur meine Weiterbildung zur Betriebswirtin abschließen, sondern fing im darauffolgenden Jahr an, nebenberuflich als Kinesiologin zu arbeiten.

Mittlerweile schaue ich auf viele Jahre Kinesiologie zurück und habe viele Privatpersonen und Unternehmen erfolgreich begleitet. Meine privaten und beruflichen Erfahrungen, die nicht originär mit Kinesiologie zu tun haben, helfen mir sehr, meine Klienten und ihr Umfeld zu verstehen. Ich bin überzeugt davon, dass jemand, der niemals selbst Probleme hatte, sich schwer in die Probleme anderer einfinden kann. Ich bin dankbar für jede Erfahrung, die ich gemacht habe und für jedes Problem, das ich gelöst habe.

Wir gemeinsam können mit Kinesiologie auch Ihre ursächlichen Probleme herausfinden und überwinden.

Portraitfoto ~ Coaching mit Kinesiologie ~ Lebensberaterin Sabrina Bechtel

Sabrina Bechtel

Begleitende Kinesiologin
Dozentin für Erwachsenenbildung
Entspannungs- und Vitalitätscoach
Betriebswirtin (IHK)